NL
FR
EN
DE
• WILLKOMMEN • SCHRITT 1: IVF-ZENTRUM • SCHRITT 2: VORBEREITUNG • SCHRITT 3: PUNKTION • SCHRITT 4: LABOR • SCHRITT 5: ERGEBNIS • SCHRITT 6: TRANSFER • SCHRITT 7: SCHWANGER? • KONTAKT
IVF-Zentrum :: Jan Palfijn Krankenhaus
Henri Dunantlaan 5 - 9000 Gand
Tél. 0032 (0)9 224 88 50

 

SCHRITT 4 : LABOR

Nun folgt das Zusammenfügen der Ei- und Samenzellen. Entweder werden den Eizellen sofort bewegliche Samenzellen in ausreichender Anzahl hinzugefügt, sodass sie ihre Arbeit selbst verrichten können, oder es wird zum ICSI übergegangen. Dabei wird eine Samenzelle in die Eizelle injiziert. Unmittelbar danach werden die befruchteten Eizellen wieder in die computergesteuerten Inkubatoren zurückgegeben, wonach sie sich unter optimalen Bedingungen über einen Zeitraum von 2 bis 5 Tagen weiter entwickeln können.
Wenn es notwendig sein sollte, werden in dieser Phase auch genetische Untersuchungen am Embryo ausgeführt. Unser IVF-Zentrum genießt einen europaweit guten Ruf in Bezug auf erfolgreiche Fruchtbarkeitsbehandlungen.

Bei uns werden umfangreiche Kontrollen durchgeführt, um dafür zu sorgen, dass in Bezug auf Ei- und Samenzellen anderer Patienten absolut keine Verwechslungen auftreten können. Aus diesem Grund erhalten die befruchteten Eizellen auch einen eigenen Platz im Brutkasten.

<< Zurück zu Schritt 3: Eizellenpunktion Weiter zu Schritt 5: Ergebnis der Punktion >>